Digiskills im Kontext von VHS, was heisst das?

Kernbereiche Digitalisierung

Da ich als Externe in die Rolle einer Digitalisierungsbeauftragen einer VHS gerutscht bin, wollte ich zu Anfang des Jahres 2017 eine Diskussion starten, welche Skills eigentlich gebraucht und gewollt sind. Meine Überlegungen dazu habe ich in einen „Kurs“ in einem Moodle-System hinterlegt. Wie ich berichtete, war meine Bemühung, eine Diskussion zu starten, nicht so erfolgreich. Aber ich habe nun auch gelernt, dass Erweiterte Lernwelten etwas anderes sind als Digiskills.

Digiskills sind das, was Martin Lindner von der VHS Lingen definieren möchte. Ein erster Gedanke dazu hier.

digiskills

Und das soll nun auch der breiten Öffentlichkeit zugänglich sein.

Digitalisierung einer Volkshochschule – identifizierte Kernbereiche

Die Digitalisierung betrifft – aus meiner Sicht – ganz unterschiedliche Bereiche einer Volkshochschule.

Kernbereiche Digitalisierung

Kernbereiche der Digitalisierung

Jeder Kernbereich kann nach innen in eine Volkshochschule wirken und die MitarbeiterInnen betreffen. Ebenso kann er auch nach aussen wirken und als Kurs für die Bevölkerung angeboten werden.

Kernbereich „Digitale Tools“

Digitale Tools erleichtern uns heute die Zusammenarbeit mit anderen. Wir können uns besser organisieren, austauschen, kommunizieren. Die Nutzung digitaler Tools erleichtert die Arbeit in einer VHS. Oder könnte es, da es in der VHS Arbeitsroutinen gibt und die Notwendigkeit von neuen Tools zunächst diskutiert werden muss. Ebenso können Kurse zu digitalen Tools in einer VHS angeboten werden.

digitale tools

Vorbereitung einer Zusammenarbeit

doodle

Doodle

DOODLE ist ein werbefinanzierter Online-Dienst zur Erstellung von Terminumfragen. Dieser Dienst ist kostenlos und läßt sich ohne und mit Registrierung nutzen.
http://doodle.com/de/

padlet

Padlet

PADLET wird als Art Mediathek genutzt. Jeder, der den Link hat, kann Links zu Videos etc reinstellen, Notizen, Bilder.
https://padlet.com/

Realisierung einer Zusammenarbeit

vhs pad

VHS Pad

VHSPad ist ein Angebot der VHS Herford, das ein gemeinsames Arbeiten an einem Dokument zuläßt, z.B. Veranstaltung planen, Chat-Funktion, Dokumente können importiert werden, Dokument kann exportiert werden,
http://vhspad.de/

 

tricider

Tricider

Mit TRICIDER lassen sich gemeinsam Ideen sammeln und abstimmen, welche Idee den meisten Anklang findet. ( Brainstorming, Diskussion, Abstimmung)
http://www.tricider.com/

Dokumentation einer Zusammenarbeit

office lens

Office Lens

OFFICE LENS ist eine App für Smartphone und iPhone, mit der sich White Boards, Präsentationen oder Dokumente ganz einfach abfotografieren lassen.

poll everywhere

Poll Everywhere

POLL EVERYWHERE ist ein Online Tool, mit dem man mit bis zu 25 Teilnehmern eine Umfrage in Echtzeit durchführen kann. Es können so Anregungen und Feedback eingeholt werden, die eine Veranstaltung auflockern. Benötigt werden nur ein Präsentations-Projektor und jede Menge Smartphones, iPhones, Tablets, iPads.
www.polleverywhere.com

Kernbereich: „Online Lernen“

Der Kernbereich „Online Lernen“ enthält Begriffe, die bei der Gestaltung von digitalem Unterricht fallen.

online lernen

Online Lernen

lern management systeme

Lern-Management-Systeme

Für das Anlegen von Online-Kursen braucht es ein Online-Portal, genannt Online-Lernmanagement-System (LMS)  wie Moodle, Open Olat, Chamilo und Ilias. Vorstellen kann man es sich wie eine Website mit einem riesigen System dahinter. In diesem System gibt es eine Kursverwaltung, eine Benutzerverwaltung, Kommunikationstools wie Foren und Chats.
LMS werden mittlerweile in vielen Schulen, Hochschulen, Volkshochschulen und Fernschulen eingesetzt.

open badges

Open Badges

Open Badges sind „digitale Sticker“, die du nach einem OnlineKurs in einem Lern-Management-System vergeben oder als digitales Zertifikat erhalten kannst. Diese sind an eine Teilnehmer-Emailadresse gekoppelt und basieren auf einem gemeinsamen Standard. Badges von verschiedenen Lehrinstitutionen lassen sich online in einem Open Badge Backpack darstellen, auf einer Website wie Mozilla Backpack. So können Teilnehmer (z.B. auf Mozilla Backpack) zeigen, welche Veranstaltungen sie wo schon besucht haben. Das Badge auf der rechten Seite dient zur Anschauung, wie ein Badge aussieht und die Vergabe funktioniert.

Digitale Materialien für einen Online-Kurs können sein:

infografik

Infografik

sketchnote

Sketchnote

  • Podcasts
  • Infografiken
  • Erklärfilme
  • Sketchnotes

Digitales Klassenbuch

Digitale Klassenbücher sind auch ein Thema in der VHS. Beispielhaft seien hier das WebUntis Klassenbuch und das Verfahren XSCHOOL genannt.
Rechtliche Hinweise und mehr Informationen dazu finden sich auf dem Portal des Unabhängigen Landeszentrums für Datenschutz Schleswig Holstein.

Lernszenarien

Einen kurzen Überblick über digitale Lernszenarien gibt die folgende Grafik.

lernszenarien

Foto aus: „Digitale Lernszenarien im Hochschulbereich“, Arbeitspapier Nr.15, Hochschulforum Digitalisierung, 2016

https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0/

Lernen mit Apps

Lern-Apps können den Präsenzunterricht ergänzen.

Auf der Website Learningapps stehen viele Lernapps zur Verfügung. Zudem können Apps selbst erstellt werden. Hier das Tutorial zum Zurechtfinden auf der Website: https://learningapps.org/tutorial.php
https://learningapps.org/

learning apps

Learning Apps

Auf der Website von wb-web findet man eine Liste kostenloser Apps zum Deutschlernen mit dem Smartphone.
https://wb-web.de/material/lehren-lernen/deutschlernen-mit-dem-smartphone.html

Lerntagebuch

Das Lerntagebuch dient der Reflexion des eigenen Lernprozesses und als Grundlage der Reflexion des kollektiven Lern-/Lehrprozesses. Ob man ein Lerntagebuch digital anlegt (z.B. in Evernote, padlet) oder handschriftlich, kann jeder selbst entscheiden.

Gerade beim Online Lernen oder Blended Learning, wo bestimmte Teile des Unterrichts ganz oder teilweise in digitaler Form stattfinden, bietet sich ein Lerntagebuch an.

Webinare

Webinare werden heute sehr gern genutzt, wenn Kursteilnehmer nur zeitlich, aber nicht örtlich zusammenzubringen sind.

big blue button

Big Blue Button

Big Blue Button ist eine Website, mit deren Hilfe man sehr einfach ein Webinar inszeniert. Sie wurde für Universitäten und Schulen entwickelt und ist kostenlos. Voraussetzung für die Nutzung und Teilnahme an einem Webinar ist allerdings der Adobe Flashplayer.

www.bigbluebutton.org

Adobe Connect ist eine Weblösung für Webinare und Meetings mit größeren Gruppen. Es ist kostenpflichtig, ab 50 US-Dollar / Monat. Größere Institutionen bieten Adobe Connect für Ihre Mitarbeiter an.

Digitale Lerngruppen

Digitale Lerngruppen sind inzwischen sehr beliebt, da unabhängig von Zeit und Raum mit anderen Kursteilnehmern/innen diskutiert werden kann, z.B. auf Whatsapp oder Facebook. Es müsste jedoch in Erfahrung gebracht werden, inwieweit es in einem konkreten Fall zulässig ist, da es datenschutzrechtliche Bedenken geben könnte.

Kompetenzen

Der Begriff „Kompetenzen“ soll nicht unerwähnt bleiben. In diesem Zusammenhang tauchen zwei Fragen auf:

1. In der aktuellen Bildungsdiskussion wird diskutiert, dass es heutzutage nicht mehr um reine Wissensvermittlung geht, sondern vor allem um Kompetenzvermittlung. Wie lassen sich diese Kompetenzen messen?

2. Wenn Teile des Unterrichts ins Digitale ausgelagert werden, stellt sich die Frage, wie man die Kompetenz erwirbt, sich selbst Wissen beizubringen, „Lernen zu Lernen“.

Kernbereich „Soziale Medien“

soziale Medien

Soziale Medien

Es gibt unzählige verschiedene Plattformen, auf denen man sich mit anderen Menschen vernetzen und austauschen kann.

In jedem Sozialen Kanal findet man Gleichgesinnte, die sich auch für das eigene Thema interssieren, z.B. für Bildung. Mittlerweile finden diese Menschen thematisch über verschiedene Wege zusammen, z.B. über Facebook-Gruppen, oder unter bestimmten Hashtags (#) auf Twitter. Der Twitter-Account „Edchatde“ veranstaltet unter dem Hashtag #edchatde jeden Dienstag einen Twitterchat für Lehrer/innen, Bildungsmenschen und Interessierte.

https://twitter.com/EdchatDE

Kernbereich „Digitale Geräte“

Digitale Geräte für eine VHS können sein:

digitale Geräte

Digitale Geräte

Kerbereich „Arbeitsalltag in der VHS“

arbeitsalltag

Arbeitsalltag

Kommunizieren

Skype

Skype ist ein Programm für Rechner, Tablet, Smatphone, iPhone und iPad sowie Mac, mit dem Sie kostenlos per Video- oder Sprachanruf mit anderen sprechen können. Es sind Gruppenvideoanrufe möglich, ebenso wie Chats und Onlinepräsentationen.
https://www.skype.com/de/

Appear

Appear bietet die Möglichkeit, mit bis zu 8 Personen eine Videokonferenz abzuhalten.

https://appear.in
Slack

Slack ist ein Tool, das die Zusammenarbeit in Gruppen ermöglicht. Es können Räume eingerichtet werden, in denen gechattet und Dateien ausgetauscht werden. Slack ist kostenfrei und über alle Endgeräte erreichbar. Im kostenlosen Account sind bis zu 10.000 Nachrichten im Archiv gespeichert. Die Anzahl der Nutzer in einem Raum ist unbegrenzt.
https://slack.com/de

Daten verwalten

Dropbox

Dropbox ist ein Datenspeicher, in dem große Datenmengen verwaltet und für andere freigegeben werden können.
https://www.dropbox.com/

Wetransfer

Über Wetransfer können bis zu 2GB auf einmal versendet werden. Gerade für den Versand von Videos ist dies eine gute Alternative. Einfach die Daten hochladen, Empfänder eingeben und fertig.
https://wetransfer.com/

Notizen / Links verwalten

Evernote

Evernote erleichtert das Erstellen und Verwalten von Informationen und Notizen wie auch Fotos und Videos, denn es synchronisiert die Daten auf allen genutzten Geräten. Notizen können für Andere auch freigegeben werden.
https://evernote.com/intl/de

Pocket

Mit Pocket kann man alle Artikel, Videos und Texte problemlos speichern und später ansehen.
https://getpocket.com/

Bloggen

WordPress

Das Bloggen mit WordPress ist kostenlos, wenn man sein Blog auf WordPress.com anlegt.
Wer einen eigenen Account mit einer eigenen Domain haben möchte, lädt sich das kostenlose WordPress-Datenpaket herunter und installiert es im eigenen Account. Dies kostet je nach Anbieter zwischen 2 bis 6 Euro pro Monat.

Feedly

Feedly ist ein Reader, in den man interessante Blogs einträgt und der die aktuellen Blogposts auf einen Blick darstellt, ohne dass man jeden einzelnen Blog besuchen muss.
https://feedly.com/i/my

Kernbereich „Rechtliches“

rechtliches

Rechtliches

Parallel zur Digitalisierung taucht die Frage auf, ob wir all die Möglichkeiten nutzen dürfen, die uns zur Verfügung stehen. Das Problem dabei ist, dass sich sehr schnell Rechtslagen dazu ändern. Im Zweifelsfall sollte man sich immer rückversichern.

CC-Lizenzen

Im Bildungssektor wird diskutiert, dass und wie Unterrichts-Materialien mithilfe von CC-Lizenzen frei zugänglich für alle gemacht werden können. Je nach CC-Lizenz können Werke wie Fotos oder Texte dann auch bearbeitet und kommerziell genutzt werden.

Im pdf-Dokument „Welche Lizenz für welche Zwecke“ (siehe unten) wird erklärt, wie man CC-Lizenzen verwendet.

cc lizenzen

Grafik: CC BY SA 3.0 by Jöran Muuß Merholz für wb-web

Beim Begriff „Störerhaftung“ geht es um die Öffnung von W-Lan-Netzen zur freien Nutzung.

Facebook-Gruppen“ seien hier erwähnt, da es nach letztem Stand Mitarbeitern der VHS nicht gestattet ist, eine Facebook-Gruppe zu eröffnen. Ferner wäre in jedem konkreten Fall notwendig, abzuklären, ob und wie die Nutzung von Apps im beruflichen Umfeld zulässig ist, wenn der Serverstandort nicht in Deutschland ist.

 Kernbereich „Digital-Lokale“

Die Volkshochschule sollte nicht nur ein Ort sein, der digitalisiert wird, sondern es könnte auch der Bevölkerung die Möglichkeit gegeben werden, digitale Neuerungen auszuprobieren. „Digitallokale“ könnten Räume sein, in denen 3D-Drucker und Virtual Reality Brillen getestet werden können. Zudem könnte es ein Angebot geben, wo Personen sich die Handhabung von speziellen Internet-Aktivitäten erklären lassen können.

digital lokale

DigitalLokale

Das ist nun etwas länger geworden. Aber niemand sagt, dass die Digitalisierung einfach wird. Was verstehst du unter „Digiskills“? Freue mich sehr über Kommentare.

Teile gern:

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Das ist jetzt wirklich sehr systematisch … vielen Dank. Es spiegelt primär die VHS-Perspektive und das Thema der „Erweiterten Lernwelten“, und das ist wichtig. (Darüber mache ich mir natürlich hier in Lingen auch Gedanken.)

    Was ich mit #DigiSkills meine, ist aber noch etwas anderes: Welche sehr konkreten Fertigkeiten und Kompetenzen braucht die „unauffällige Mehrheit“ der Menschen da draußen, also die potenziellen VHS-NutzerInnen? Das nenne ich inzwischen „Digitale Volksbildung“ (in Abgrenzung von ELW). Und wie kann man das in realistischen Formaten vermitteln, d.h. eigentlich: den Leuten helfen, diese Fertigkeiten/Kompetenzen selbst zu entwickeln?

    Da bestehen Querverbindungen zu den „Kompetenzrahmen“, die vor allem auch die EU im letzten Jahr erarbeitet hat (DigComp 2.1), aber auch in neuen Schul-Curricula (Schweizer Lehrplan 21) und bei Mozilla („Web Literacy“).

    Meine Frage ist: Wie kann ich dazu sinnvolle Formate entwickeln, die eben nicht so eine Art „Einführung in die Digitaliserung“ sind, sondern den Leuten genau das Minimum in die Hand geben, das sie brauchen, um einigermaßen selbstbewusst loszulegen.

    • Ah ok, jetzt wird es konkreter. Vielen Dank für die Antwort.
      Spannende Fragestellung. Mich beschäftigt dies auch seit geraumer Zeit, denn ich bin auch Fernlehrerin für Bloggen und frage mich: Wieso sind einige Menschen motiviert, selbständig die Inhalte eines Fernstudiums zu bearbeiten und andere nicht? Ist es allein die Aussicht auf ein Zertifikat?

      Auf die Formate bin ich gespannt…
      Viele Grüße nach Lingen

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*