Ergebnisse des Moodle-Kurses zur Digitalisierung

Kurs Ergebnisse Digitalisierung

Wegkreuzung bei Digitalisierung

Als Digitalisierungsbeauftragte der VHS Oldenburg in Holstein hatte ich mir als ersten Schritt überlegt, alle Begriffe und Überlegungen zur Digitalisierung in der VHS, die ich auf Veranstaltungen und in Gesprächen aufgeschnappt hatte, zu bündeln und in einem Moodle-Kurs zu präsentieren. Vor zwei Monaten legte ich auf einer VHS-Veranstaltung in Oldenburg in Holstein eine Liste aus, in die sich Dozent*innen und VHS-Mitarbeiter*innen eintragen konnten, um den Zugang zu diesem Kurs zu bekommen. 15 Personen von etwa 50 trugen sich ein, ein kleiner Erfolg. Es gab auch Personen die sagten, dass sie für die Digitalisierung zu alt seien (was ich nicht so sehe). Von diesen 15 Personen auf meiner Liste loggten sich 7 Personen in den Kurs ein. Am Ende des Kurses ist eine kleine Umfrage eingebaut, um die Vorkenntnisse und Interessen der Teilnehmer*innen zu erfahren. Von den 7 Personen absolvierten zwei die Umfrage.

Und was heißt das jetzt? Ich finde es schon beachtlich, dass dann doch so viele Personen einen Blick in den Kurs geworfen haben, obwohl es nicht verpflichtend war. Doch leider war meine Umfrage nicht so erfolgreich. Ich hatte gehofft, dass ich mehr Antworten bekomme, welche Vorkenntnisse vorhanden sind und welche Themen und Tools in einer Präsenzveranstaltung behandelt werden sollten. Mich beschäftigt zudem:

  • Wie kann man die einzelnen Personen auf ihrem Wissensstand abholen und „digitalisieren“? Was ist besser: Das individuelle Gespräch mit Mitarbeiter*innen und Dozenten*innen oder eher Großveranstaltungen?
  • Wie kann man die Angst davor nehmen, der/die letzte Unwissende zu sein? Durch ein persönliches Gespräch, oder Fortbildungen als Gruppendynamik?
  • Wie finden wir heraus, welcher Bereich der Digitalisierung für wen passt (z.B. Kollaborationstools, digitale Geräte wie Beamer)? Ist das eine individuelle Entscheidung oder ein systematischer Prozess, der definiert wird?

Ich öffne diesen Kurs gern für alle Interessierten. Dabei fände ich es spannend zu erfahren, wie andere Volkshochschulen die Digitalisierung angehen. Welche Erfahrungen werden woanders gemacht?

Das Kurs-Portal der VHS Oldenburg findet sich hier: http://kurse.vhs-old.de/

Klicken Sie in der Kursliste auf „Digitalisierung der VHS, was passiert da?“, weiter auf „Als Gast anmelden“ und nun tragen Sie den Gastschlüssel DigiOld44 ein.

Blick nach vorn

Für Oldenburg sind weitere spannende Unternehmungen im Bereich Digitalisierung im Gespräch. Dazu zum gegebenen Zeitpunkt mehr. Konkreter ist, dass ich noch in diesem Monat als Koordinatorin für Schleswig-Holstein an einer Schulung zur vhs.Cloud teilnehmen werde. Die vhs-Cloud ist eine zentrale VHS-Plattform, auf der es Kommunikationstools, LMS-Schnittstellen und Wiki gibt, eine Datenablage und -austausch möglich ist, die Möglichkeit zur Videokonferenz. Mein Wissen werde ich später im Jahr in den VHS Schleswig-Holsteins weitergeben. Und Herr Kümmel, der Geschäftsführer der VHS Oldenburg, wird einer der Ersten sein, der erfährt, was es mit der vhs.Cloud auf sich hat. Versprochen.

Ich freue mich sehr über Kommentare. Vor allem interessiert mich, welche Hürden es bei der Digitalsierung der VHS anderswo gibt und wie sie angegangen werden.

Teile gern:

Veröffentlicht von

Ich bin überzeugt von Wordpress und lege Websites & Blogs an. Installiere Moodle und darin Online-Kurse, übersetze Inhalte in Materialien wie Videos, Erklärvideos, Fotos, Infografiken, Sketchnotes, Podcasts. Sammle die Namen diverser digitaler Tools, teste. Bin Allrounder ohne Experte eines Tools zu sein. "sugoe" für Susanne Goedeke

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*